Wildschweine im Stadtgebiet


Wildscheine sind sehr anpassungsfähige Tiere. Sie verstehen es hervoragend ihren Lebensrhythmus und Gewohnheiten an die verschiedensten Lebensbedingungen anpassen. So findet man die liebenswerten Borstentiere auch immer wieder in Wohngebieten vor. Wildschweine sind sowohl tag- als auch nachtaktiv, wobei sie ihre Aktivitäten bei störenden Einflüssen (Menschen, starker Staßenverkehr, Jagd...) nahezu gänzlich auf die Nacht verlagern können. Den Tag verschlafen sie dann im Schutz eines Dickichts und beginnen dann in der Dämmerung mit der Nahrungssuche. Dabei können sie bis zu 50 km zurücklegen wenn die regionalen Gegebenheiten dies erlauben. Aufgrund der starken Besiedlungsdichte und die Beschränkung des natürlichen Habitats durch den Menschen, kommt es in manchen Regionen vor, dass die sehr anpassungsfähigen Wildschweine in Gärten, Parks und Außenbezirke von Großstädten auftauchen.
Ein gutes Beispiel hierfür ist die Bundeshauptstadt Berlin. Hier ist in manchen Bezirken möglich, Wildschweine tagsüber direkt am Straßenrand zu beobachten.

An dieser Stelle möchte ich mich recht herzlich bei Jens Linke aus Berlin bedanken, der mir die Berliner Wildschweine näher gebracht und mich mit Infos und Bildmaterial aus erster Hand versorgt hat. Alle Fotos dieser Stadtwildschweine stammen von ihm und wurden in einem Außenbezirk von Berlin aufgenommen.
Dafür ein sau starkes Dankeschön!

Stadtwildschweine

Bachen mit Frischlingen (ca. 2 Wochen) am Wegesrand
in einem Außenbezirk von Berlin.
© Foto: Jens Linke, Berlin

Stadtwildschweine
säugende Bachen mit Frischlingen (ca. 2 Wochen) am Wegesrand in einem Außenbezirk von Berlin.
© Foto: Jens Linke, Berlin

Seite 1 / Seite 2 / Seite 3 / Seite 4
Seite 5 / Seite 6 / Seite 7 / Seite 8

Gesamtübersicht