Kurzstecksteckbrief des
Wildschweins (sus srofa)

 

 

Klasse:

Säugetier

Ordnung:

 

Paarhufer
Unterordnung:

Nichtwiederkäuer

 

Familie:

 

Altweltschweine (suidae)

Unterfamilie:

 

Wildschweine (sus scrofa)
Erkennungsmerkmale:

im Vergleich zum Hausschwein gedrungener Körper mit Borsten; Frischlinge bis zum ca. 3 Lebensmonat hellbraun/dunkelbraun gestreift; Keiler mit mächtigen Waffen; Besonderheit Bräunlinge, ausgewachsene rot-braune Wildschweine


Fell (Schwarte) Sommer: kurze Borsten - braun, rotbraun, grau, silbrig grau, schwarz
Winter: lange Borsten mit dichter Unterwolle, Fell dunkelgrau, dunkelbraun, schwarz
Frischlinge bis zum ca. 3 Lebensmonat hellbraun/dunkelbraun gestreift, danach nahezu einfarbig von hell bis dunkelbraun, rötlichbraun; Besonderheit Bräunlinge, ausgewachsene rot-braune Wildschweine

bevorzugter Lebensraum:


unterholzreiche Laub- und Mischwäldern mit ausreichendem Wasservorkommen, aber auch offene Felder; Wildschweine sind sehr anpassungsfähig


bevorzugte Nahrung:

Wildschwein = Omnivor (Allesfresser)

Nahrung besteht aus Klee, Gras, Brennnessel, Blätter, Eicheln, Bucheckern, Früchte wie z.B. Äpfel, Getreide, Mais, Kartoffeln, Würmer, Insekten und ihre Larven, Schnecken, Kleinsäuger wie z.B. Mäuse, Eier aus Nestern von Bodenbrüter und auch Aas.

Nahrungsaufteilung ca. 10% tierische + ca. 90% pflanzliche Nahrung


Verbreitung:

Europa (Außnahme skandinavischen Ländern), vereinzelt Nordarfrika, vereinzelt im asiatischen Raum

Größe:

Keiler: 140 - 180 cm (Mitteleuropa) bis 250 cm (Osteuropa möglich) / Widerristhöhe ca. 0,6 m bis 1,0 m
Bache: 130 - 150 cm / Widerristhöhe ca. 0,6 m bis 0,9 m


Gewicht Keiler:

60 - 180 Kg (Mitteleuropa) bis 250 Kg (Osteuropa möglich)

 

Gewicht Bache:

50 bis 90 Kg

 

Fortpflanzung:

Zeit der Fortpflanzung = Rauschzeit; Zeitraum von Oktober bis Januar (regionale Unterschiede); alle Bachen der Rotte werden zur gleichen Zeit rauschig = Rauschsyncronität; Synchronrauschen hält etwa 6-8 Tage an und wird von der Leitbache ausgelöst; Januar bis April wird gefrischt; jeder Wurf hat 2 bis 8 Frischlinge; Bache hat 10 Zitzen; bei gestörter Sozialstruktur (z.B. Verlußt der Leitbache) Zweitrausche, bzw. Nachrausche möglich



Tragzeit:

ca. 114 Tage - Faustregel 3 + 3 + 3 (3 Monate + 3 Wochen + 3 Tage)

 

Lebensart:

die Rotte ist ein Familienverbund von Wildschweinen, der von der Leitbache matriarchalisch geführt wird; Wildschweine haben ein ausgeprägtes Sozialverhalten

 

Geschlechtsreife:

Keiler mit ca. 21 Monaten / Bachen mit ca. 1 Jahr



ausgewachsen:

mit ca. 5 Jahren


Alter:

bis zu 20 Jahren


Gebiss:

Milchgebiss mit 28 und bleibendes Gebiss mit 44 Zähnen
Milchgebiss bei Jungtieren ohne Molaren (Backenzähne) und vierten Prämolaren - Gebiß mit ca. 24 Vollständig entwickelt / bei Keilern wachsen die Waffen bis zum ca. 5-6 Lebensjahr / bei Bruch wachsen diese nach / Waffen schleifen sich gegenseitig ab, so dass diese stets scharf bleiben

Zahnformel adultes Wildschwein
.3.4.1.3.|.3.1.4.3.
------------|------------ = 44
.3.4.1.3.|.3.1.4.3.

 

Losung braune bis schwarze beerenartige Kothaufen von meist fester Substanz, seltener breiige Konsistenz; können mehrer Zentimeter dick sein; abhängig von der Größe des Exemplares
Höchstgeschwindigkeit:

bis ca. 50 Km/h



natürliche Feinde: Bär, Luchs, Wolf im ausgewachsenen Alter; Fuchs, Greifvögel im frühen Frischlingsalter

häufigste Krankheiten (Parasíten & Infektionen) Parasiten: Magen-, Darm- und Lungenwürmer / Trichinen / Sarcoptesräude

Infektionen: Aujeszkysche Krankheit, Rotlauf, Schweinepest (europäische und klassische Variante)

Gesamtübersicht