Der Frischling als Findelkind


In den ersten Wochen und Monaten des Frischlingsdaseins kommt es immer wieder mal vor, dass eines dieser abenteuerlustigen Schweinekinder in den Weiten der Wälder und Wiesen abhanden kommt und nicht mehr direkt zurück zur Rotte findet.
Frischlinge, die sich verlaufen haben, finden meist nach einiger Zeit zurück. Hilfreich dabei ist ihr hervorragender Geruchs-, Gehörsinn und die Ruflaute.
Fangen Sie also bitte nicht gleich jeden Frischling ein, der Ihnen am Wegesrand begegnet.

Es könnte auch der Fall sein, dass sich die Bache ganz in der Nähe aufhält. Diese wird bei einem Versuch den Frischling zu fangen, Sie als potentielle Bedrohung ansehen und entsprechend reagieren, um den Frischling mit allen Mitteln zu verteidigen.
Trotzdem passiert es, dass Frischlinge von Spaziergängern aufgelesen werden.
Doch wo kann man ein wildschweinisches Findelkind abgeben?
Setzen Sie sich bitte beim "Zulaufen" von Findelkindern immer mit Ihrem zuständigen Forstamt bzw. Jagdpächter in Verbindung, denn einfach mitnehmen fällt in die Rubrik Jagdwilderei.


Frischling
Frischling mit ca. 2 Wochen

Erste Hilfe für den Frischling:

Tipp 1 - Wärme
Meist werden die Frischlinge in einem sehr geschwächten Zustand aufgefunden. Ein Grund hierfür kann eine Unterkühlung sein. Frischlinge können in den ersten Lebenswochen ihre Körpertemperatur nicht allein regulieren und sind auf die Wärme ihrer Mutter und ihrer Geschwister angewiesen. Verliert der Frischling den Kontakt zu seiner Mutter und den Geschwistern über einen längeren Zeitraum, unterkühlt er sehr schnell. Die Folge ist, dass er träge und müde wird. Sein Kreislauf fährt regelrecht herunter. Findet die Bache den Frischling nicht rechtzeitig, so wird dieser einschlafen, bzw. das Bewusstsein verlieren, was aller Wahrscheinlichkeit nach dann seinen Tod zur Folge hat. Eine frostige Nacht kann ein Frischling alleine nicht überleben.
Daher ist ein warmer Platz die erste Hilfsmaßnahme für das kleine Findelkind und man wird beobachten können, wie er langsam wieder aktiver wird. Geeignet sind dafür eine Decke mit untergelegter Wärmflasche, oder eine Wärmelampe.

Tipp 2 - Futter
Die zweite Maßnahme wäre geeignetes Futter, denn Hunger wird das kleine Findelkind auf alle Fälle haben. Eine Bache säugt die kleinen Frischlinge anfangs im Rhythmus von 45 - 60 Minuten. Diesen Rhthmus sollte man beibehalten.
Für den Frischling ideal wäre Ferkelaufzuchtmilch. Diese ist in ländlichen Regionen im Fachhandel zu bekommen. Oftmals hilft auch eine Nachfrage bei einem Ferkelzüchter.
Zwar wurden schon Frischlinge mit Welpenmilch o.ä. aufgezogen, jedoch muss der Fettgehalt der Milch beachtet werden. Ist sie zu fett, so führt es zu Durchfall beim Frischling, welcher ihn zusätzlich schwächen würde. Alternativ kann bei fortgeschrittenem Alter (menschliche) Babynahrung versucht werden, wobei man hierbei darauf achten sollte, dass nur für Schweine verträgliche Zutaten enthalten sind.
Frischlinge fangen recht früh an feste Kost zu fressen.

Frischlinge
Frischlinge mit ca. 3 Wochen

Tipp 3 - Was tun wenn der Frischling größer wird?
Die Tiere sind zwar putzig, lieb und goldig und werden auch schnell sehr zutraulich, aber sie gehören definitiv nicht in Badezimmer, Küchen oder kleine Gärten!
Man sollte zunächst abwägen, ob man den kleinen Frischling behalten, oder lieber in geeignete Hände weitergeben möchte, wobei man auch die behördlichen Hürden vorab klären sollte.
Aus diesen Gründen sollte man ein männliches Tier nicht direkt kastrieren lassen, denn oft ist es so, dass die jungen Keiler in einem Wildgehege ihr neues Zuhause finden und dort eine willkommene "Blutauffrischung" darstellen. Ist der Keiler erst einmal kastriert, so ist ihm diese Zukunft so gut wie verbaut.
In den meisten Wildparks ist es auch möglich, dem lieb gewonnenen Frischling ein artgemäßes Leben auf Lebenszeit zu ermöglichen, indem man für dieses Tier eine Patenschaft samt Schutzvertrag übernimmt.
Eine Auswilderung ist bei einem an den Menschen gewöhnten Wildschwein nicht mehr möglich.

Frischling
Frischling mit ca. 4 Monaten

Ein Umzug in ein Wildgehege geschieht allerdings erst, wenn die Tiere alt genug sind, um sich in der neuen Rotte behaupten zu können, denn ohne "Reibereien" wird dieser Umzug nicht von statten gehen. Im Alter von ca. 4-6 Monaten kommen die Findelkinder in sogenannte Eingewöhnungsgatter.
Dort verbleiben sie einige Monate um sich an die neue Situation zu gewöhnen. Erst dann kommt der Rottenanschluß im Hauptgatter.
Wie bei allen Schweinerassen herrschen raue Sitten was einen Fremdling anbelangt.

Dies sieht meist schlimmer aus als es ist und nach ein paar Wochen hat sich der "Eindringling" eingewöhnt und wird von der Rotte toleriert und später auch akzeptiert.
Versuchen Sie bitte nicht diese Findelkinder auf Dauer zu behalten, wenn sie nicht wirklich eine artgerechte Haltung ermöglichen können, denn Probleme sind dann vorprogrammiert.

Spätestens dann, wenn das Tier größer wird!
Natürlich gibt es positive Beispiele, wo ein Frischling aufgefunden wurde und seitdem auf einem Bauernhof oder ähnlichem lebt, aber das sind die Ausnahmen, das jemand die Haltungsbedingungen erfüllen kann.
Keiler bergen mit zunehmendem Alter eine besondere Gefahr!
Diese Gefahr beginnt mit dem Zeitpunkt, ab dem sich die so genannten Hauer ausbilden. Diese messerscharfen Werkzeuge des Keilers sollte man nicht unterschätzen, denn schnell sind bei einem Schubser, mal Hose oder Bein aufgeschlitzt.
Das Tier hat keineswegs böse Absichten, denn solche "Schubsereien" sind ganz normale Verhaltensweisen eines Keilers.

Der Keiler ist also nicht böse, wild und unberechenbar, sondern er ist einfach nur Keiler, so wie die Natur ihn vorgesehen hat!
Hinzu kommt noch die Tatsache, dass Keiler ab einem Alter von etwa 4 bis 5 Jahren zu Einzelgängern und daher etwas "eigensinnig" werden können.
Bachen sind da "pflegeleichter".
Was noch dagegen spricht wäre, auch bei ausreichendem Platz, die Einzelhaltung. Alle Schweine sind Rottentiere, die den Anschluss zu ihren Artgenossen brauchen, um ein Leben auf schweinische Art zu führen.

Frischling
Frischling mit ca. 5 Monaten

Gesamtübersicht