Das Problem der so genannten Überpopulation


Alternativen
Welche Alternativen hat man anstelle der Jagd, wenn eine Wildtierart einer Vermehrungsrate von runden 400% aufweist?
Es gibt Gebiete, in den denen man die Natur sich selbst überlassen hat, wie z.B. den ehemaligen "Todesstreifen" zuwischen dem "Westen" und ehemaligen Ostblock. Dort ist es der Natur gelungen ihr Gleichgewicht wieder herzustellen und das ganz ohne das Eingreifen des Menschen.
Leider scheint dieses Nichteingreifen nicht überall möglich zu sein, denn an diesem Punkt kommt wieder die hohe Bebauungsdichte mit ins Spiel, so dass der Mensch wieder die Rolle des natürlichen Feindes der Wildschweine übernimmt, sei es jetzt durch die Jagd, oder auch durch den Straßenverkehr.
© Frank Siegwarth / wildschweine.net
Doch gibt es in unseren modernen Welt denn keine echte Alternernative zur Jagd, die man realisieren kann und möchte?
Vielleicht wird sich auch viel zu wenig intensiv mit diesem Thema beschäftigt und vielleicht möchte man dies auch aus politischer Sicht gar nichts geändert sehen.
© Frank Siegwarth / wildschweine.net
Man sieht, dass das Thema Population und Jagd kein einfaches Thema ist und bei Diskussionen stets die Gemüter auf der Pro- und der Kontraseite überaus erhitzen lässt. Es wäre wünschenswert, wenn man dieses Thema mit allen Beteiligten ohne gegenseitige Schuldzuweisungen vernünftig diskutieren würde. Nur ein gemeinsamer Konsens kann eine Lösung bringen.
© Frank Siegwarth / wildschweine.net


Seite 1
/ Seite 2 / Seite 3 / Seite 4 / Seite 5
Seite 6
/ Seite 7 / Seite 8 / Seite 9 / Seite 10

Gesamtübersicht