Das Problem der so genannten Überpopulation


Überpopulation - ein tolles Wort und sooft ein Freibrief für manch einen Jäger. Doch leider haben gerade einige dieser Herrschaften dieses Problem mit zu verantworten! Aber auch hier sei etwas Vorsicht geboten, denn Jäger ist nicht gleich Jäger und es macht wenig Sinn, alle miteinander gleichzusetzen. © Frank Siegwarth / wildschweine.net
Die Jagd als Sport oder als Nahrungsbeschaffungsmaßnahme zu betreiben ist heutzutage längst überholt.
© Frank Siegwarth / wildschweine.net
Doch ich möchte hier nicht das schwierige Thema Jagd Punkt für Punkt ausarbeiten, denn es sind viele Faktoren für den Ist-Zustand verantwortlich und letztendlich ist es ein Zusammenspiel dieser Faktoren im Gesamten.
© Frank Siegwarth / wildschweine.net

Rotte
Wildschweinrotte mit Frischlingen im Wald


Aber ab welchem Punkt ist eine Population eigentlich eine "Überpopulation"? © Frank Siegwarth / wildschweine.net
Immer dann, wenn sie uns Menschen unbequem wird?
© Frank Siegwarth / wildschweine.net
Viele Menschen sehen im Wildschwein einen Feind für Felder, Gärten und Grünanlagen, den es mit allen Mitteln zu bekämpfen gilt. Man ist erfreut über jedes erlegte Exemplar. Über die Hintergründe und näheren Umstände wird sich kaum Gedanken gemacht.
Diese Umstände möchte ich Ihnen nun darlegen.

Doch wie kommt diese "Überpopulation" nun zustande?
Lesen Sie dazu bitte die folgenden Seiten!



Seite 1 / Seite 2 / Seite 3 / Seite 4 / Seite 5
Seite 6
/ Seite 7 / Seite 8 / Seite 9 / Seite 10

Gesamtübersicht