Nutzen der Wildschweine

Fällt das Wort "Wildschwein", so denkt jeder gleich an Schäden in Gärten und Parks und tobende Tiere im Wald. Dass das Tier Wildschwein allerdings sehr nützlich ist, kommt kaum jemandem in den Sinn.
Durch das Umgraben (das sogenannte Brechen) des Bodens wird die obere Bodenschicht mit tieferen Erdschichten vermischt. Das bedeutet, dass die nährstoffreiche Humusschicht untergewühlt und der Boden dadurch aufgelockert wird. Dadurch entsteht eine Feuchtigkeitsverteilung im Boden, die für Keimlinge eine optimale Kinderstube bildet und Sauerstoff und Nähstoffe in einer hervorragenden "Dosierung" vorfinden. Dies trägt auch zur Verjüngung der Wälder bei, denn in von Wildschweinen "gepflegten" Wäldern gibt es 3 bis 4 mal mehr junge Bäume als in vergleichbar anderen Waldgebieten.
© Frank Siegwarth / wildschweine.net
Hinzu kommt noch, dass Wildschweine den Wald von einer Vielzahl von Schädlingen befreien. Hierzu zählen z.B. Engerlinge (die Larven aller Blatthornkäfer / nicht nur die des Maikäfers) oder auch der Kiefernspanner.
Für eine gesunde Fauna und Flora ist das Wildschwein also unabdingbar, da es mithilft, den Insektenbestand auf natürliche Art zu regulieren und den Boden lebendig hält.
© Frank Siegwarth / wildschweine.net

Wildschweine im Wald
Wildschweine beim Brechen im Wald

Gesamtübersicht