Gefahren durch Wildschweine

 

Eine Bache mit Frischlingen verhält sich sicherlich eine Spur unbeherrschter und es ist nicht empfehlenswert, die Annäherungsgrenze auszutesten! © Frank Siegwarth / wildschweine.net
Sollte man tatsächlich eine Begegnung mit einem Wildschwein haben, so ist es ratsam, sich am besten in die entgegengesetzte Richtung, ohne Hast, zu entfernen. Versuche, das Tier mit Stein- oder Astwürfen zu verjagen bewirken nur das Gegenteil.
© Frank Siegwarth / wildschweine.net
Dies sollte man auch bei Begegnungen im eigenen Garten beachten.
Respekt und Vorsicht dem Tier gegenüber ist das Gebot, denn jedes Tier verhält sich wild und aggressiv wenn man es in eine beengende Situation bringt und erst recht, wenn man seine Mutterinstinkte anspricht!
Man sollte es tunlichst vermeiden, solche Situationen heraufzubeschwören.
© Frank Siegwarth / wildschweine.net
Bei Spaziergängen mit dem Hund ist darauf zu achten, dass der Hund an der Leine zu führen ist, denn ein Kampf zwischen Hund und Wildschwein kann mit lebensgefährlichen Verletzungen des Hundes enden.
Für das Wildschwein ist ein Hund offenbar ein Abbild des Wolfes und somit ein "genetisches Feindbild".
Angst braucht man vor Wildschweinen also nicht zu haben, nur Respekt, den man allerdings jedem Tier gegenüber aufbringen sollte.
Es ist aber auch möglich, mit viel Geduld und Zeit, richtige Freundschaften zwischen Mensch und Wildschwein entstehen zu lassen.

Flucht!
Wildschweine ziehen vor einer Konfrontation den Rückzug stets vor
Flucht!


Seite 1
/ Seite 2 / Seite 3

Gesamtübersicht