Die Rauschzeit


Manchen wundert es, dass Frischlinge aus dem gleichen Wurf unterschiedlich groß sind. Das hat etwas mit der Saugreihenfolge zu tun. Die 10 Zitzen der Bachen geben von vorn nach hinten mehr Milch. So sind die hinteren Plätze die begehrtesten. Bei Wildschweinen ist dies also genau umgekehrt wie bei Hausschweinen. Unter den Frischlingen bildet sich schnell eine Rangordnung aus, so dass der stärkste Frischling an den begehrtesten Platz kann und somit auch die meiste Milch bekommt. Diese Saugreihenfolge wird ab der ungefähr vierten Lebenswoche hinfällig - nun ist jede Zitze für jeden da. Ein weiterer Grund für unterschiedliche Größen ist die Tatsache, dass nicht alle Frischlinge innerhalb der Rotte am gleichen Tag geboren werden. So kann es auch hierdurch zu unterschiedlichen Frischlingsgrößen in der Rotte führen. © Frank Siegwarth / wildschweine.net

Frischlinge
Frischlinge mit ca. 4 Wochen

Ganz wichtig für neugeborene Schweine ist die sogenannte Kolostralmilch. Das Muttertier liefert diese nur an den ersten Tagen, oft auch nur am ersten Tag, nach der Geburt. Diese besondere Muttermilch dient zur Stärkung und zum Aufbau des Immunsystems. Bekommt das Neugeborene diese Milch aus irgend einem Grunde nicht, so gehen seine Überlebenschancen gegen null. © Frank Siegwarth / wildschweine.net

Schweine sind von Natur aus sehr neugierig. So auch die Wildschweine und deren Nachwuchs. Frischlinge gehen gerne auf Erkundungsgänge. Allerdings halten sie sich meistens in der Nähe einer Bache auf, um im Falle einer Gefahr Schutz von ihr zu erfahren. © Frank Siegwarth / wildschweine.net

Frischlinge
Frischlinge mit ca. 8 Wochen

Seite 1 / Seite 2 / Seite 3 / Seite 4 / Seite 5

Gesamtübersicht